Benjamin Freund


Addressdaten

Ort: Weimar 

Email: frebenjay@gmail.com

Portfolio: www.behance.net/Benjay

Facebook: www.facebook.com/benni.freund.3

Mobiln.: Auf Anfrage


Info

Benjamin Freund ist Filmkritiker, Essayist und Mediengestalter. Aktuell studiert er im 7. Semester Medienwissenschaft (Bachelor) an der Bauhaus-Universität Weimar. In den beiden Jahren vor seinem Studienbeginn absolvierte er Praktika und freiberufliche Tätigkeiten bei der regionalen Tageszeitung „Thüringer Allgemeine“, dem PR-Unternehmen „albersconcept“ und dem Marktforschungsinstitut „Aproxima“.

 

Zu seinem essayistischen Portfolio zählen seit 2013 diverse journalistische, sozialkritische und kreative Texte im Rahmen der studentischen Magazine und Einzelpublikationen „Kinoheft“, „Port“, „Fleisch oder was der Vegetarier sonst so nicht isst“ und „Schlaf oder was ich sonst so nicht mache“. Überdies war Benjamin im März 2015 einer von über 20 erfolgreichen Teilnehmern der Springschool 2015 in Erfurt, welche sich inhaltlich mit der Vermittlung trimedialer  Kompetenzen im Bereich von Fernsehen, Radio und Internet auseinandersetzte. Daran anknüpfend absolvierte er ein sechsmonatiges Praktikum bei der „ostlicht filmproduktion GmbH“ in Weimar und war im Zuge dessen an der Nachbereitung und Postproduktion des Bachelor-Abschlussfilms MR.WOOD (2015) von Christoph Eder beteiligt. Desweiteren wurde er bei dem Produktionsprozess des Studentenfilms SECHSEINHALB KÜCHEN (2015) von Leo Merkel, als auch bei den Dreharbeiten des Projektmoduls  99427 WEIMAR NORD (2016) als Setfotograf tätig. Als ehrenamtlicher Kritiker, rezensiert er seit Ende 2015 für das Magazin „Multimania“ Filme und weitere Unterhaltungsmedien. Für die deutschsprachige Fanseite des FC Barcelona „Barçawelt“, ist Benjamin seit April 2016 als Online-Redakteur freischaffend.

 

Benjamins primäre Interessenfelder kreisen um Mode, Sport, Kultur und bewegte Bilder. Zuletzt hat er gemeinsam mit der londoner Modejournalismus-Studentin Serah-Yetunde Alabi das Online-Projekt "Rahmenvol1" über japanische Kultur, Mode und Trends realisiert. Die dabei entstandene Webseite wurde mit einer Bestnote ausgezeichnet, für den New Media Award nominiert und auf der Graduate Fashion Week 2016 ausgestrahlt. Ebenso war er im Sommersemester 2016 maßgeblich in die Organisation, Kuration und Installation der Future Vintage Ausstellung zum gegenwärtigen Textilen Diskurs am Bauhaus Weimar involviert.

Benjamin arbeitet an den Schnittstellen zwischen Kulturwissenschaft, konzeptionellen Entwürfen und Medien-Praxis. 

 

Benjamin ist ein Gründungsmitglied des Filmfabrik Weimar e.V..



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.